Konversion ehem. BW-Krankenhaus Rostrup, Bad Zwischenahn

(Foto: M&P Ingenieurgesellschaft mbH)

KONVERSION EHEM. BW-KRANKENHAUS ROSTRUP, BAD ZWISCHENAHN

 

Das ehem. BW-Krankenhaus am Zwischenahner Meer wurde in 2013 von der Investorengruppe „Palais am Meer“ erworben. Aufgrund der Vornutzung im 2. Weltkrieg als Teil des Fliegerhorstes Rostrup ist das Gelände als kampfmittelbelastet einzustufen. Aus der Historie ergab sich, dass das Gebiet von mehreren schweren Bombenangriffen teilweise mit Langzeitzündern schwer getroffen wurde. Durch die damalige Nutzung sind Bodenverunreinigungen durch Betriebsstoffe (Flugbenzin etc.) in lokalen Bereichen erkannt worden.

Nach der Nutzung als Fliegerhorst wurde durch die brit. Streitkräfte ein Militärhospital errichtet, das im Anschluss von der Bundeswehr bis Ende 2000 genutzt wurde. Nach mehreren kleinteiligen gewerblichen Nutzungen wurde in 2009 die Nutzung vollständig aufgegeben.

Das Areal umfasst in etwa einer Größe von 18ha. In Zukunft sollen hier mehrere Wohnund Freizeitquartiere (Hotel, Feriendorf) entstehen. Dazu ist es erforderlich, dass auf dem gesamten Gelände alle Relikte aus der Zeit des 2. WK, die bestehende Bausubstanz, die Verkehrswege und Infrastrukturen rückgebaut werden. Des Weiteren ist sicherzustellen, dass für die zukünftige Nutzung keine Risiken im Hinblick auf schädliche Bodenveränderungen und Kampfmittel bestehen.

Aufgrund der alten Nutzung als Fliegerhorst ist das Gelände mit abfallrelevanten Auffüllungsmaterialien überdeckt, die vor einer Kampfmittelsondierung entfernt und separiert werden müssen. Durch Klassierung der Materialen soll erreicht werden, dass möglichst geringe Mengen den Standort verlassen müssen (Entsorgung) und der größere Teil zur Geländeprofilierung wiederverwendet werden kann.
Zu berücksichtigen ist dabei, dass ein Teil des Areals in ein Landschaftsschutzgebiet
integriert werden soll, was weitere Anforderungen an die Bodenqualität stellt.

 

Leistungsumfang:

  • Rückbauplanung inkl. Schadstoffkataster
  • Planung Kampfmittelsondierungen und –räumung
  • Untersuchung/Gefahrenbeurteilung i.S. BBodSchG
  • Planung Bodensanierung
  • Planung Boden- und Abfallmanagement
  • Vorbereiten von Untersuchungen im LSG
  • Führen von Behördengesprächen
  • Unterstützung des AG bei Nachverhandlungen mit der BImA
  • Erstellen von Ausschreibungsunterlagen und Mitwirken bei Bietergesprächen
  • Überwachen der Ausführung, Koordination der Einzelgewerke, Kostencontrolling,
    Probennahme und Analytik
  • Durchführung Fördermittelmanagement (N-Bank -> EFRE)

 

Die v.g. Leistungen decken die AHO/HOAI-Planungsbereiche in allen Phasen ab.

 

AUFTRAGGEBER:
PALAIS AM MEER GMBH & CO. KG

STANDORT:
DEUTSCHLAND

ZEITRAUM:
2016 – 2019