(Foto: M&P Ingenieurgesellschaft mbH)

 

PROJEKTENTWICKLUNG/KONVERSION EHEM. FREIHERR VON FRITSCH-KASERNE

 

Beschreibung: Das Gelände der geplanten Gartenstadt Hannover (ehem. Freiherr von Fritsch Kaserne) wurde seit 1938 als Kasernenstandort genutzt. Seit der Aufgabe des miltärischen Betriebs 1999 liegt es brach. In 2005 wurde das ca. 25 ha große Grundstück durch eine deutsch-israelische Investorengruppe übernommen, in deren Auftrag M&P alle bis dahin erforderlichen Planungen und Untersuchungen zur Baureifmachung durchführte. Aufgrund der Insolvenz der Investorengruppe wurden diese Arbeiten in 2010 vorerst eingestellt.

Seit 2013 führte die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG) mit der BImA Verhandlungen zur Übernahme und Revitalisierung des Geländes, die 2019 in den Kauf des Grundstücks durch die NLG mündeten. Auch in diesem Rahmen ist M&P mit den weiteren Planungen für die Baureifmachung bis zur Ausschreibungsreife beauftragt. Die gewerblichen Arbeiten zur Baureifmachung werden mit Beginn des Jahres 2020 aufgenommen und unter gutachterlicher Begleitung durch M&P durchgeführt werden.

M&P berät den Auftraggeber im Rahmen der Planung und Ausführungsbegleitung umfassend in allen mit der Baureifmachung verbundenen Aufgabenfeldern:

  • Boden- und Grundwasseruntersuchungen unter Gesichtspunkten der Gefährdungsbeurteilung und der Abfallwirtschaft
  • Erarbeitung und Umsetzung eines Bodenmanagementkonzeptes unter besonderer Berücksichtigung der standortinternen Wiederverwertung von Bodenmaterialien
  • Erarbeitung und Umsetzung eines Räumkonzeptes aufgrund des umfangreichen Kampfmittelverdachts
  • Gebäudeschadstoffuntersuchung, Planung und gutachterliche Begleitung des Gebäuderückbaus

Naturschutzfachliche Stellungnahmen, Planung von Schutz- und Ausgleichsmaßnahmen

 

AUFTRAGGEBER:
VERSCHIEDENE PROJEKTENTWICKLUNGS-GESELLSCHAFTEN

STANDORT:
DEUTSCHLAND

ZEITRAUM:
2008 – 2017

GESCHÄFTSBEREICH:
UMWELT- UND GEOTECHNIK

NIEDERLASSUNG:
HANNOVER