Orientierende Untersuchung von drei ehem. Bohrschlammgruben im Landkreis Friesland

ORIENTIERENDE UNTERSUCHUNG VON DREI EHEM. BOHRSCHLAMMGRUBEN IM LK FRIESLAND

Im Zuständigkeitsbereich der unteren Bodenschutzbehörde des Landkreises Frieslands befinden sich drei Bohrschlammgruben. Mit dem Zweck nähere Erkundungen solcher Bohrschlammgruben für die Landkreise in Niedersachsen erschwinglich zu machen und die Industrie in ihre Pflicht zu nehmen, wurde ein Vergleichsvertrag zwischen dem Land Niedersachsen und dem WEG geschlossen. Auf dieser Grundlage wurde die Vereinbarung zur Förderung von Untersuchungen von Altlastenverdachtsflächen an Standorten ehemaliger Öl- und Bohrschlammgruben beschlossen. Nach der durch M&P durchgeführten Phase I (Historische Erkundung), wird nun auch die Phase II (OU mit Geländeuntersuchungen) durch M&P durchgeführt.

Leistungsumfang Phase  II  gemäß  der Geofakten  29:

– Aufstellen eines Arbeitsplans unter Berücksichtigung von Arbeitsschutzmaßnahmen

– Kampfmittelfreimessung der Bohrpunkte

– 22 Kleinrammbohrungen

– Erstellung von 9 Grundwassermessstellen und GW-Probenahme

– Oberbodenprobenahme und -untersuchung

– Laboranalytik

– Auswertung und Bewertung der Ergebnisse der Phase II, Gefährdungsabschätzung für die einzelnen Wirkungspfade, Beurteilung weiteren Handlungsbedarfs

AUFTRAGGEBER:
Landkreis Friesland

STANDORT:
Friesland

BAUBEGINN:
2016

BAUENDE:
2017