Parlamentarisches Frühstück – „Munitionsaltlasten im Meer“

Im Rahmen eines „Parlamentarischen Frühstücks“ in  Berlin zum Thema „Altlasten in Nord- und Ostsee“ haben der SPD-Politiker Frank Schwabe, Grünen-Politikerin Steffi Lemke und NABU-Präsident Jörg-Andreas Krüger, eine nationale Strategie von Bund und Ländern gefordert, um die Kriegsmunition schnell und sicher zu bergen.

Schwabe, Lemke und Krüger hatten mit 30 Vertretern aus Politik, Behörden und Wissenschaft erörtert, welche Gefahren für Mensch und Umwelt durch die bis zu 1,6 Millionen Tonnen Kriegsaltlasten in unseren Meeren bestehen. Auch M&P Geschäftsführer Karsten Helms nahm gestern im Paul-Löbe-Haus als Experte daran teil und trug in der intensiven Diskussion Standpunkte aus der Sicht eines Planungs- und Gutachterbüros vor.

„Bei den Munitionsaltlasten in den Meeren handelt es sich im wahrsten Sinne des Wortes um eine tickende Zeitbombe. Das Thema wird mit Macht auf die Tagesordnung drängen und ist ein nationales wie internationales Problem. Bund und Länder müssen jetzt Zuständigkeiten klären und Untersuchungen sowie Bergung mittelfristig organisatorisch und finanziell regeln“, so Schwabe.

Das Thema ist in der Politik angekommen und lässt auf weitere Initiativen hoffen!

 

Quelle: https://www.frank-schwabe.de